Rauswurf aus der Sicherheitszone

genervte ChristenErfurt, kurz nach 9.00 Uhr an der Sicherheitsschleuse am Fischmarkt: Ein gutes Dutzend Gläubige will zum Papst, darf aber nicht mehr durch, weil der Zugang seit 8.00 Uhr verboten ist. Genervte Securities sind kurz angebunden, empörte ChristInnen schimpfen und erklären, warum sie so spät sind. darf nicht zum Papst: hilfsbereiter Christ kriegt Platzverweis Dann: Ein rot gekleideter Mann mittleren Alters ruft von Innerhalb der Sicherheitszone ruft über die Absperrung hinweg, dass man eine Straße weiter nördlich noch zum Domplatz kommt. Sofort strömen die Sicherheitskräfte zu dem freundlichen Samariter und umringen ihn. Er versucht, vorbei zu gehen und wird zurück gestoßen. Zwei Polizeibeamte nehmen sich des Störenfrieds an. Er erhält einen Platzverweis und muss die Sicherheitszone verlassen. Das ist Nächstenliebe.